>

Pulsierende Magnetfeldtherapie

Die Therapie mit elektromagnetischen Feldern hat eine sehr alte Tradition in der Medizin. Die Wirkung der pulsierenden Magnettherapie beruht darauf, dass sie die Durchblutung und den Zellstoffwechsel fördert. Magnetische Wechselfelder induzieren im Körper elektrische Spannungen. Diese können die chemischen und physikalischen Vorgänge an Zellmembranen beeinflussen. Im Experiment haben Zellkulturen Reaktionen gezeigt und die Erregungsleitung an isolierten Nerven wurde im Magnetfeld verändert. Diese Effekte hängen von der Stärke des Magnetfeldes und Frequenz sowie Signalform ab.

Es liegen kontrollierte, randomerisierte Studien mit positiven Ergebnissen für gepulste elektromagnetische Felder für die Behandlung von verzögerter Knochenbruchheilung, die Heilung von Hautwunden und Arthrose vor.

Menschen mit elektronischen Implantaten wie z.B. Herzschrittmachern sollten keiner Magnetfeldtherapie unterzogen werden.

ansichten der menschlichen wirbelsäule